1-dark

Aktuell

die nächsten Termine ...

SZ.de - "Bildschöne Biotope"

Für ihren neuen Fotoband hat Maren Martell 28 Künstler in ihren Werkstätten besucht. Sie bietet atmosphärisch dichte Einblicke in die Arbeits- und Lebenswelt der Kulturschaffenden
28.09.18
Der Ammersee und der westlich angrenzende Lechrain sind wahrlich reich an Biotopen. Nicht nur Pflanzen und Tiere profitieren von der Vielfalt ökologischer Nischen, auch manch schräger Kauz oder schillernder Paradiesvogel, der eigentlich der Spezies des Homo Creativus zugeordnet werden muss, fühlt sich dort wohl. Die meisten Vertreter dieser schützenswerten Art sind freilich von Natur aus eher scheu. Der Fotografin und Journalistin Maren Martell ist es dennoch gelungen, ihre Bauten und Nester aufzusuchen: Im neuen Bildband "Im Atelier" offeriert sie intime Einblicke in die Schlupfwinkel von 28Künstlern, die ihren Lebens- und Arbeitsraum in der Landschaft zwischen Ammersee und Lech gefunden haben.

–> weiterlesen .....


Maren Martells "Im Atelier" porträtiert 25 Räume und ihre Künstler

Blicke hinter die Kulissen
28.09.18
Dießen – Über die Räume der Kunstschaffenden im Kunstraum Ammersee-Lechrain geht es im neuen Buch der Autorin und Fotografin Maren Martell, das im Dießener Fritz Winter-Atelier aus der Taufe gehoben wurde. Fast alle der 25 in dem opulenten Band „Im Atelier“ porträtierten Künstler waren dabei, wobei es aber genau genommen gar nicht um die Personen ging, sondern um die Räume, die sie inspirieren und in denen ihre Kunst entsteht.

–> weiterlesen .....


Am Donnerstag, 27. September stelle ich mein neuestes Werk
"Im Atelier - Kunsträume am Ammersee und im Lechrain"
in der Galerie im Atelier Fritz Winter vor:
Wo und wie entsteht die Kunst eines Bernd Zimmers oder von Gabriele Pillon? In welchem Umfeld lassen sich Andreas Kloker oder Annunciata Foresti inspirieren? Wo entfaltet sich die Originalität von Stefan Wehmeier, Ernst Heckelmann oder Katharina Ranftl? Am Ammersee und im Lechrain ist die Kunst zu Hause. Da gibt es Ateliers in alten Tennen und Scheunen, in ehemaligen Schulhäusern oder in einem früheren Stellwerk am Rande einer Bahnlinie. 25 zeitgenössische Künstler öffneten die Türen zu ihren Wirkungsstätten und gewährten ganz intime Einblicke in ihre privaten Arbeitsräume. Die Journalistin und Fotografi n Maren Martell hat ein Jahr lang diese Ateliers porträtiert. Entstanden ist ein Bildband mit 208 Seiten, der jetzt im Bauer-Verlag erschienen ist.


BR Fernsehen | Abendschau

"Stege" von Maren Martell
Ein Buch über die Seen-Sucht
gesendet am 18. Oktober 2016

BR Fernsehen | Abendschau

Seensuchtsorte am See
- Fotoausstellung in der Galerie im Augustinum Dießen -

Galerie im Augustinum
Stege-himmel._see.sehnsucht.
Austellung vom 18. Mai bis 16. Juli 2017

Ein Bootsteg, ein Landesteg, ein Badesteg, ein Anlegesteg. Stege sind Sehnsuchtsorte. Zwei Jahre lang war ich im Fünf-Seenland mit der Kamera unterwegs und fotografierte STEGE an den Seen im Zauber unterschiedlichster Stimmungen. Künstler, Literaten, Dichter, Schauspieler und Strandbadbetreiber inspirierte ich, ihre Sehnsucht, Gedanken und Gedichte zum Wasser und zum See aufzuschreiben. Herausgekommen ist ein Bildband mit Beiträgen von 53 Autoren. Zum Auftakt der Sommerfrische präsentiere ich die STEGE in der "Galerie im Augustinum" in Dießen.

Ausstellung vom 18. Mai bis 16. Juli 2017, Galerie im Augustinum, Am Augustinerberg 1, 86911 Dießen; Vernissage am 18. Mai um 19.30 Uhr u.a. mit dem Dichter Sebastian Goy, der Wortkünstlerin Nue Ammann sowie den Malern Hajo Düchting und Werner Kroener.

Präsentation

"STEGE" in Starnberg
Ein Von-See-zu-See-Event
der KunstRäume am See

Am 1. Adventssonntag, 27.11.16 im Bootshaus des
Münchner Ruder- und Segelvereins in Starnberg,
in der Seepromenade 2.
Beginn ist um 15.00 Uhr.

Nach der Buchvorstellung werden neun Autoren - darunter Walter Steffen (Regisseur), Alois Kramer (Journalist, Chefredakteur Ammerseekurier), Anton G. Leitner (Lyriker), Ricardo Volkert (Liedermacher, spanische Gitarre), Gerd Hoffmann (Bildhauer), Jan-Peter Schacht (Unternehmensberater, Segler), Nue Ammann (Wort- und Installationskünstlerin), Konstantin Fritz( Kulturmanager), Elisabeth Carr (KunstRäume am See), Sebastian Goy (Dichter und Kulturveranstalter) und Werner Kroener (Maler) - ihre Beiträge lesen und es gibt eine wunderbare Brühenverkostung...von der Brühenmanufaktur am Ammersee

stege-am-steg


2 Buchbesprechungen

der Neuerscheinung "STEGE HIMMEL._SEE.SEHNSUCHT."

Augsburger Allgemeine/Landsberg:
"Präsentation Maren Martell stellt ihren Bildband vor. 400 Fotos und Texte von über 50 Autoren"

stege-augsburger

Münchner Merkur/Starnberg:
"Fünf Seen und ihre Stege"

13738253_1629761027337935_8691194346282380429_o


Buchvorstellung

"STEGE HIMMEL._SEE.SEHNSUCHT."

Am 26. Oktober präsentiert Maren Martell ihren Bildband bei Hansa Buch in Landsberg.
Dazu eingeladen hat sie den Musik-Kabarettisten Otto Göttler,
den Journalisten Alois Kramer (Ammerseekurier),
den Maler Werner Kroener,
die Wortkünstlerin Nue Ammann
sowie den Dichter und Kulturveranstalter Sebastian Goy (Goys letzte Montage).

Buchpräsentation am Mittwoch, 26. Oktober, um 19.30 Uhr
Buch Hansa, Vorderer Anger 211, 86899 Landsberg


Buchvorstellung

der Neuerscheinung "STEGE HIMMEL._SEE.SEHNSUCHT.

in der Buchhandlung "Timbooktu"
Bahnhofstr. 24, 86938 Schondorf
30. Juli | 16 Uhr | Eintritt frei
Zwei der Mitautoren, tragen ihre Beiträge vor.
Der Autor und Kulturveranstalter Sebastian Goy aus Dießen mit witzigen Wortspielereien
sowie der Maler und Kunstprofessor Werner Kroener,
der eine Ballade zum Steg geschieben hat.
Begleitet wird der Nachmittag durch den spanischen Liedermacher und
Flamenco-Gitarristen Ricardo Volkert, der seinerseits ein Lied zum Steg vertonte.


Buchvorstellung

am Dienstag, 28. Juni um 11 Uhr in der Ammersee Segelschule Stefan Marx, Seestraße 28, Dießen a. Ammersee.
Eingeladen sind alle 53 „Mitautoren“.

stege


landheim

Schondorfer Begegnungen mit Siegbert Schefke

Im Landheim Schondorf
"Meine Freiheit"
Geschichten aus Deutschland
***

Von der Stasi verfolgt filmte der Bürgerrechtler Siegbert Schefke am 9. Oktober 1989 heimlich die entscheidende Montagsdemonstration in Leipzig. Das illegal entstandene Bildmaterial schmuggelte er in den Westen.